Detektive unterwegs für Hunde

März 17th, 2010 · No Comments

Immer mehr Hundebesitzer haben Angst um ihre Tiere, da es immer häufiger vorkommt, dass Giftköder ausgelegt werden. Detektive können hier hilfreich sein. Das Vergiften von Tieren ist verboten und auch das Auslegen der Köder wird bestraft, wenn der Täter gefasst wird. In den meisten Fällen ist es aber so, dass die Hundebesitzer nicht wissen, wer den Köder ausgelegt hat und so bleibt der Schuldige unbestraft. Inzwischen gibt es aber auch Besitzer von Hunden, die sich an kompetente Detektive wenden.

Diese sollen herausfinden, wer diese Köder an den üblichen Plätzen auslegt. Meist werden die Köder nur ein paar Tage hintereinander ausgelegt, weil die Täter genau wissen, dass die Halter vorsichtig werden und sie dadurch keinen Erfolg mehr erzielen. Diese Köder können für die Hunde und auch für alle anderen Tiere tödlich sein. In vielen Fällen ist das Tier nicht mehr zu retten, da das Dilemma zu spät erkannt wird. Die Detektive können sich hier auf die Lauer legen und versuchen, die Täter auf frischer Tat zu ertappen. Dies ist keine leichte Aufgabe und führt auch nicht immer zum Erfolg. Man muss sehr vorsichtig sein, denn die Täter lassen sich nicht leicht erwischen. Sie wissen, zu welcher Zeit sie die Köder auslegen können und nicht beobachtet werden.

Diese Zeiten müssen die Detektive herausfinden und sie dann beim Auslegen der Köder filmen oder fotografieren. Nur so hat man eine Chance, diese Personen bestrafen zu können. Es kann aber natürlich auch sein, dass Grundbesitzer sich an einen Detektiv wenden, da dieser herausfinden soll, welcher Hundebesitzer seinen Hund in ihren Garten machen lässt. Auch hierfür kann man einen Detektiv beauftragen, der dann den Hundehalter dabei erwischt, wie der Hund auf ein fremdes Grundstück macht.